Vita Deutsch

Foto: Ella Àrendás
Foto: Ella Àrendás

      Der ungarische Dirigent György Mészáros ist seit der Saison 2015/16 Erster Kapellmeister und stellvertretender Generalmusikdirektor am Landestheater Detmold. In der Spielzeit 2019/2020 leitete er die Wiederaufnahme von „Don Giovanni“ im Staatstheater Cottbus. In 2018 war er musikalischer Leiter der Wiederaufnahme von „Wiener Blut“ am Staatstheater am Gärtnerplatz in München.

     Nach seinem Studium in Wien begann er seine Laufbahn 2010 am Staatstheater Braunschweig als Solorepetitor mit Dirigierverpflichtung und Assistent des GMD. Es folgten Engagements bei den Bayreuther Festspielen als Assistent der Kinderoper-Produktion, am Theater Regensburg als Zweiter Kapellmeister, und an der Staatsoper Budapest als Gastdirigent. Er verfügt über ein breites Repertoire im Musiktheater von Händel bis hin zu Wagner und R. Strauss, und leitete mehrere erfolgreiche Neuproduktionen u. a. von „Cosi fan tutte“, „Hänsel und Gretel“, "Saul", "Die Zauberflöte", "Rigoletto", "Zar und Zimmermann", "Die Fledermaus". Er setzt sich zudem intensiv mit der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts auseinander. 

    Zusammenarbeiten verbanden ihn mit dem Leipziger Symphonieorchester, mit dem Sinfonieorchester

Wuppertal, mit den Bergischen Symphonikern, mit der Philharmonie Südwestfalen, mit dem Schleswig- Holsteinisches Sinfonieorchester, mit dem Philharmonischen Orchester Vorpommern, und mit dem Slowakischen Radio-Sinfonieorchester. Die musikalische Leitung der Orchestergesellschaft Detmold, sowie Lehraufträge für „Korrepetition Master Gesang“ und für „Dirigieren und Orchesterleitung“ an der Hochschule für Musik Detmold seit 2017 runden seine Tätigkeiten ab.

    Seine Dirigierausbildung absolvierte György Mészáros bei Prof. Georg Mark am Wiener Konservatorium. Ergänzend zu seinem Studium besuchte er Meisterkurse bei Prof. Yuri Simonov in Budapest und bei Gianluigi Gelmetti in Siena.

    György Mészáros wurde 1984 in Budapest als Sohn einer Musikerfamilie geboren und lernte schon

mit sechs Jahren Klavier zu spielen. Seine erste musikalische Ausbildung schloss er 2003 am Béla

Bartók Konservatorium in Budapest ab. Vor seinem Dirigierstudium studierte er Konzertfach Klavier bei

Prof. Martin Hughes an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.